Schützenverein Erkheim 1876 e.V.

Chronik des Schützenvereins Erkheim 1876 e.V.

 

Wenn wir zurückblicken auf das Schießwesen und die Schießfreudigkeit in früheren Jahren in Erkheim, so geben die in unserem Schützenheim ausgehängten Scheiben ein lebhaftes Zeugnis. Denn schon vor der eigentlichen Gründung eines Zimmerstutzen-Schützenvereins wurde in Erkheim bereits lebhaft geschossen. Durch mündliche Überlieferung waren es die damaligen Jäger von Erkheim und Umgebung, die mit großer Liebe am Feuerstutzenschießen teilnahmen.

Die ersten auffindbaren Protokolle über die Mitglieder einer Schützengesellschaft in Erkheim stammen vom 20. Mai 1872. Die eigentliche Gründung der "Schützengesellschaft Erkheim I" erfolgte im Winter 1876/1877. Gründungsmitglieder waren: Abröll Matthias, Böck Klemens, Früh Matthias, Hiemer Alois, Huith Johann, Hauser Michael königlicher Aufschläger, Laifle Davit, Müller Martin, Schellhorn Michael, Schindele Fridolin, Streng Josef, Pfeifer Ottmar, Thoma Adalbert, Rehklau Johann, Wassermann Christian und der damalige evangelische Lehrer Witzig. 1. Schützenmeister war Hiemer Alois, Schriftführer und Kassier Johan Michael Huith, Ausschussmitglieder waren Pfeifer Ottmar, Maier Georg und Stetter Georg. Geschossen wurde seinerzeit im Lokal zum Goldenen Adler (Rehklau).

Der 1. Stutzen wurde für 56 Mark gekauft und zwar 1 Hinterlader, wofür zu gleichen Teilen 2,33 Mark pro Schütze bezahlt wurde. Aus den Statuten war zu entnehmen, dass bei Auflösung des Vereins das Vermögen oder sonstiges an den Veteranen-Verein zurückfallen würde.

Als die Schützen später weniger wurden, soll nach Angaben von Georg Aldinger der ehemalige Besitzer im Adler geäußert haben, "es sei nicht mehr der Mühe wert, mit den wenigen Schützen zu schießen", worauf die Schützen dann das Lokal wechselten und in das Gasthaus Krone umzogen.

Nach vier verschiedenen Vorständen leitete Clemens Beck 32 Jahre die Geschicke des Vereins und wurde dann von Georg Aldinger abgelöst, der wiederum 27 Jahre dem Verein vorstand. Unter seiner Regie wurde auch das 50-jährige Jubiläumsschiessen im Jahre 1926 durchgeführt.

Im Jahre 1911 wurde ein zweiter Schützenverein "Gut Glück" unter Vorstand Sylvester Fritz und Schriftführer Ludwig Müller gegründet. Geschossen wurde im Gasthaus zum Goldenen Bären.

Nach Sylvester Fritz leitete viele Jahre lang Franz Schütz diesen Verein. Dieser wurde vor dem zweiten Weltkrieg von Karl Müller abgelöst. Im Jahre 1940 wurde im Schützenverein "Gut Glück" eine eigene Jungschützenabteilung unter Leitung von Georg Schütz geschaffen.

Beide Vereine hatten sich in Kameradschaft über die Kriegsjahre hinweg erhalten, bis das Verbot des Schiesssportes in den Nachkriegsjahren verhängt wurde.

Als allmählich die Bestimmungen zum Führen von Sportwaffen erleichtert wurden, erfolgte am 29.03.1951 der Zusammenschluss der Vereine "Gut Glück" und "Schützengesellschaft Erkheim I" zum "Schützenverein Erkheim 1876".

 

Bereits 1969 wurde die Pokalgemeinschaft Günz-Kammel gegründet, der unser Schützenverein unter dem damaligen 1. Schützenmeister Stephan Uhl seit deren Gründung angehört. In den bisher 30 Pokalschießen, die regelmäßig die einzelnen Mitgliedsvereine ausrichten, waren unsere Schützen bisher sowohl in der Mannschafts- als auch der Einzelwertung gut vertreten. Auch die Kameradschaft ist bei diesen Pokalschießen trotz des manchmal harten Wettbewerbs immer gut und fair.

Ein Meilenstein in der Geschichte unseres Vereins war in den Jahren 1984/1985 der Bau des neuen Schützenheims in der Memminger Straße. Trotz der hohen finanziellen Belastung war dies für den Schützenverein Erkheim eine große Erleichterung. Durch viele ehrenamtlich geleistete Stunden vieler unserer Mitglieder konnten die Kosten jedoch in Grenzen gehalten werden. Das erste Schießen fand dann am 06.12.1985 statt. Seitdem wurden etliche vereinsinterne Wettbewerbe, aber auch einige Pokalschießen der Günz-Kammel Pokalgemeinschaft dort abgehalten.

Waren es beim 100jährigen Vereinsjubiläum im Jahre 1976 noch 76 Mitglieder so zählte unser Verein 25 Jahre später beim nächsten Vereinsjubiläum bereist 142 Mitglieder, darunter auch eine schöne Anzahl von Jungschützen, die durch gute Leistungen sowohl bei internen Wettbewerben, als auch bei vereinsübergreifenden Veranstaltungen zu glänzen wissen. Dies ist wohl auch darauf zurückzuführen, dass von den Jugendsportleitern eine sehr gute Arbeit geleistet wird.

Als dann 2001 das 125-jährige Vereinsjubiläum anstand, wurden alle Mitgliedvereine der Günz-Kammel Pokalgemeinschaft jeweils an einem Abend zu einem Jubiläumsschießen mit anschließender Brotzeit eingeladen. Die Übergabe der Scheiben erfolgte dann beim offiziellen Festakt am 4. Juli-Wochenende. Diese Veranstaltung wurde nicht - wie sonst üblich - im Eichhölzle, sondern auf dem Sportplatzgelände in einem eigens dafür aufgestellten Zelt durch.

Im Jahr 2002 wurden die Schützenketten neu gefasst. Aus der Schützenkette für das Luftgewehr, wurde das Grundgestell, für die neue Pistolenkette verwendet. Die Schützenkette wurde neu angeschafft. Außerdem wurde die Königskette für die Jugend restauriert.

Vergrößert hat sich das Schützenheim im Jahre 2006 um ein Büro und einen Umkleideraum in Form eines Anbaus. Der Plan wurde am 26.01.2006 vom Landratsamt genehmigt. Durch viele fleißige Hände konnte der Umbau in kürzester Zeit fertiggestellt werden.

Herausragende Sportliche Leistungen des Schützenvereins Erkheim 1876:

1966: Gauschützenkönig Max Brem

1973: Gauschützenkönigin Lisi Schneider

1988: Gauschützenkönig Wolfgang Engel

1997: Gauschützenkönigin Claudia Weber

2011: Bayrische Meisterin mit der Luftpistole Selina Feierabend

2013: - Deutsche Meisterin Einzeltitel mit der Luftpistole Selina Feierabend

-          Deutscher Meister Mannschaftstitel mit der Luftpistole Selina Feierabend (Schießgemeinschaft Kronburg/Erkheim)

-          Bayrische Meisterin mit Kleinkaliber Sportpistole Selina Feierabend

-          Aufstieg der 1. Luftpistole in die Schwabenliga

 

Bisherige Schützenmeister:

Alois Hiemer, Clemens Böck, Georg Alldinger, Stephan Uhl (bis 1973), Karl Nattenmiller (1973 bis 1984), Otto Bayer (1984 bis 1993), Hans Karrer (1993 bis 1999), Walter Engel (seit 1999)

Termine

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Schützenverein Erkheim 1876 e.V., Memmingerstr. 44, 87746 Erkheim

Template by JoomlaShine